Den nach der Bauart 2 gebauten und im Oktober 1943 fertigestellten Flakturm VI findet man im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. Er misst in seiner Grundfläche 57 x 57 Meter bei einer Höhe von 41,6 Metern. Die Wandstärke betrug mindestens 2 Meter, die Deckenstärke 3,5 Meter. Ungefähr 80.000 Kubikmeter Stahlbeton wurden für den Bau des Flakturms benötigt.

Bewaffnet war er mit vier 12,8cm - Zwillingsflak vom Typ Flak 40, welche zusammen in einer Stunde knapp 2.900 Granaten verschießen konnten. Die Munition wurde mittels Aufzug auf den Gefechtsturm gehoben und kreisförmig um die Geschütze herum in Nischen gelagert. Neben den Hauptgeschützen befanden sich unterhalb des Dachs noch weitere 2cm und 3,7cm Flakgeschütze für den Einsatz gegen Tiefflieger.

Von den insgesamt neun Stockwerken wurde ein Teil als Luftschutzraum für die Bevölkerung vorgesehen, in welchem bis zu 30.000 Menschen Platz hatten.

Der Flakturm wird zur Zeit renoviert und als Energiebunker hergerichtet. Die Dach- und Südfassade des Turms erzeugen hierbei Solarenergie. Im Inneren erzeugen Biogas und Holzhackschnitzel Wärme und Strom. Zudem wird ein Wärmespeicher zur Aufnahme der Wärme aus dem Bunker und eines naheliegenden Industriebetriebs aufgebaut.

Mehr Informationen findet man z.B. bei Wikipedia: Hamburger Flaktürme

 

Koordinaten:   N53 30.599 E9 59.394

Auf Google Maps anzeigen

 

Copyright © 2011 www.vergessener-beton.de