Der Hochbunker befindet sich an der Ecke Ottostraße / Lambertistraße. Er diente als Zivilschutzbunker und bot Schutz für 1000 Personen. Erbaut wurde er in den 1940er Jahren, wahrscheinlich 1941/1942. In den 80er Jahren wurde er wiederhergerichtet und seitdem von der Feuerwehr Münster instandgehalten. Der Bunker unterteilt sich in zwei Gebäudeteile. Den Hauptzugang bildet ein dreigeschössiger Anbau, welcher an der Ottostraße liegt. Der viergeschossige Schutzbunker liegt an der Lambertistraße. Zudem ist der Hochbunker teilweise unterkellert. Die Außenwandstärke beträgt 2,00 m, die Innenwandstärke bis zu 0,60 m. Die Abschlussdecke soll 1,40 m stark sein.

Der Bunker wurde 2011 verkauft und wird abgerissen. An seiner Stelle soll eine neue Wohnbebauung entstehen.

(Quellen: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben - Sparte Verkauf; www.7grad.org)

 

UPDATE 05.03.2012:

Bilder vom Abriss sind nun weiter unten zu finden. Die Sprengungen erfolgen von innen nach außen. Bei diesen Sprengungen wurde unvorhergesehen ein großes Loch in die Außenwand gerissen. Hierbei zerstörten Trümmerteile die Fenster des gegenüberliegenden Wohnhauses. Aufgrund dessen wurde der Bunker mit schweren Matten abgedeckt.

 

Koordinaten:   N51 57.251 E7 39.042

Auf Google Maps anzeigen

 

Zustand vor den Sprengungen am 30.01.2011:

 

Zustand während der Sprengungen am 02.02.2012:

Copyright © 2011 www.vergessener-beton.de